Landesportal Lph

Navigation und Service

| Bürgerinnen und Bürger

Prävention von Substanzkonsum in Schwangerschaft und Stillzeit

Logo Prävention von Substanzkonsum in Schwangerschaft und Stillzeit
Foto:LPH

Alkohol in der Schwangerschaft

Wie ist das mit dem Alkohol in der Schwangerschaft?

Alkohol ist ein Zellgift, das in der Schwangerschaft insbesondere das Nervensystem schädigt. Trinken Sie ein alkoholisches Getränk in der Schwangerschaft, so gelangt der Alkohol ungefiltert zu Ihrem ungeborenen Kind.

Alkohol kann die Nervenbahnen und das Gehirn Ihres Kindes unwiederbringlich zerstören, aber auch andere Organe schädigen.

Folgen für Ihr Kind können sein:

  • Wachstumsstörung
  • Geringes Geburtsgewicht
  • Missbildung
  • Organschäden
  • Schwacher Saugreflex

Aber auch das spätere Leben des Kindes kann durch Alkohol während der Schwangerschaft beeinflusst werden:

  • Störungen der motorischen und geistigen Entwicklung
  • Verhaltensstörungen
  • Hyperaktivität und Störungen der Aufmerksamkeit (ADHS) oder
  • Konzentrationsschwäche

Da es bislang keine verlässlichen Aussagen gibt, ob bereits eine geringe Menge Alkohol, in der Schwangerschaft Schäden verursacht, wird empfohlen den Konsum in der Schwangerschaft und Stillzeit ganz einzustellen.

Nikotin/Tabak in der Schwangerschaft

Wie ist das mit dem Rauchen in der Schwangerschaft?

Nikotin verengt die Blutgefäße, wodurch Ihr Baby im Mutterleib weniger Sauerstoff und Nährstoffe erhält. Dazu kommt, dass jede einzelne Zigarette noch 100 weitere giftige Substanzen enthält, die über das Blut in die Gebärmutter und von Ihrem ungeborenen Kind aufgenommen werden.

Folgen können sein:

  • Fehlgeburt
  • Frühgeburt
  • Todgeburt
  • Verringertes Geburtsgewicht
  • Plötzlicher Kindstod

Aber auch im späteren Lebensverlauf kann Ihr Kind beeinträchtigt sein durch:

  • Chronische Atemwegsbeschwerden
  • Allergien
  • Übergewicht
  • Herzinfarkt/ Verkalkung der Blutgefäße (Herz-/Kreislauferkrankungen)
  • Zuckerkrankheit (Diabetes)
  • Verhaltensauffälligkeiten

Auch das passive Rauchen kann schädlich sein. Es wäre daher ratsam auch das persönliche Umfeld zu bitten Rücksicht zu nehmen und nicht in Ihrer Gegenwart zu rauchen.

Schauen Sie sich doch zum Thema Alkohol und Nikotin in der Schwangerschaft und Stillzeit unsere Infomaterialien an

Flyer - Prävention von Substanzkonsum in Schwangerschaft und Stillzeit (PDF, 669KB, Datei ist nicht barrierefrei)

Einleger Mutterpass - Prävention von Substanzkonsum in Schwangerschaft und Stillzeit (PDF, 739KB, Datei ist nicht barrierefrei)

Plakat: Wirkung von Alkohol und Zigaretten auf einen Blick (PDF, 402KB, Datei ist nicht barrierefrei)

Plakat: Für Dich, für mich, für uns (PDF, 906KB, Datei ist nicht barrierefrei)

Wenn Sie noch weitere Fragen haben, dann sprechen Sie doch gerne uns oder Ihren Frauenarzt oder Ihre Hebamme darauf an.

Kontakt

Portrait

Jasmin Arnold

Hanspeter-Hellenthal-Straße 68
66386 St. Ingbert

Weitere Informationen zum Thema

Rauchfrei!

Alkohol? Kenn dein Limit

BZgA Infomaterialien

Iris - Onlineberatung für Schwangere

FASD - Fetale Alkoholspektrumstörung (Fetal Alcohol Spectrum Disorders)

hier finden Sie weitere Informationen zu FASD

Logo FASD – Fetale Alkoholspektrumstörung (Fetal Alcohol Spectrum Disorders)
Foto:LPH