Landesportal Lph

Navigation und Service

Sommertour-Termine 2020

Prävention von Substanzkonsum in Schwangerschaft und Stillzeit

Das Landesinstituts für Präventives Handeln (LPH) führt in diesem Jahr bereits zum 5. Mal eine Kampagne für den Verzicht von Alkohol und Nikotin während der Schwangerschaft und Stillzeit durch.

Titelbild Schwanger ohne Titelbild Schwanger ohne
Foto:eigene Quelle

Dass Rauchen und Alkoholtrinken in der Schwangerschaft nicht gesund sind, ist allgemein bekannt. Wie die Auswirkungen jedoch genau aussehen können und wie einschneidend diese für die Betroffenen, aber auch ihre Familien sein können, darüber herrscht im Allgemeinen Unklarheit. Auch, dass schon geringe Mengen an Alkohol und Nikotin ausreichen, die Gesundheit des Ungeborenen zu gefährden, ist nicht allgemein bekannt. So kommen in Deutschland jährlich tausende Kinder mit Schädigungen durch diese Substanzen zur Welt. Allein von Auswirkungen durch Alkoholkonsum in der Schwangerschaft ist schätzungsweise eines von Hundert Kindern betroffen.

Um über die Folgen von Alkohol und Nikotin in der Schwangerschaft und Stillzeit aufzuklären, macht das Landesinstitut für Präventives Handeln (LPH) in der zweiten Hälfte der Sommerferien eine Sommertour durch die Landkreise. Dazu wird es in jeder Kreisstadt und der Landeshauptstadt je einen Infostand geben, zu denen alle Bürgerinnen und Bürger eingeladen sind, um sich zu informieren. Nicht nur Schwangere selbst sollen dabei angesprochen werden, auch ihre Angehörigen. Gerade beim Verzicht auf Substanzen wie Alkohol und Nikotin ist die positive Unterstützung des Umfeldes und ein „Mitziehen“ sehr wichtig.

 

Folgende Termine und Standorte sind geplant (jeweils 10-13 Uhr):

  • 29.07.2020 – Saarbrücken, vor der Europagalerie
  • 31.07.2020 – Homburg, Christian-Weber-Platz
  • 04.08.2020 – Neunkirchen, Stummplatz vor dem Saarpark Center
  • 06.08.2020 – Sankt Wendel, Schlossplatz
  • 11.08.2020 – Merzig, vor dem alten Rathaus
  • 13.08.2020 – Saarlouis, Pavillon in der Französischen Straße

Alle Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen die Infostände zu besuchen.